Am 17. Mai fand abends in der DEZENTRALE die dritte Energiewerkstatt zu unserem Tiny House-Projekt statt. Nachdem inspirierenden Kick-off von Theresa Steininger im Rahmen der Energiewerkstatt #1 und eine Auseinandersetzung mit den rechtlichen Rahmenbedingungen auf der Energiewerkstatt #2 ging es endlich ans eigene Tiny House.

Es wurden die konkreten technischen Rahmenbedingungen für unser Tiny House festgelegt. Dabei war uns vor allem wichtig, dass unser Haus als offene Experimentierplattform angelegt wird, in der verschiedene technische Lösungen erprobt und verglichen werden können. Unterschiedliche Wandaufbauten, Modularisierungskonzepte, verschiedenen Varianten bei der Energieversorgung und der technischen Gebäudeausrüstung sollten in einem Haus darstellbar sein.